Nach 3 Monaten, 3 Wochen und 3 Tagen hat das lange Warten endlich ein Ende!

Die ersten beiden Jungsauen haben ihre Ferkel bekommen, was auch für uns total spannend war, da wir uns für die "Gruppenabferkelung" entschieden haben. Beim Bau der Buchten (Höhlen) haben wir uns an der Natur orientiert und für jede Sau einen Wurfkessel gebaut. Der Kessel ist mit viel Stroh sowie einem Deckel versehen und somit dunkel und vor Wind geschützt. In der Natur sondern sich die Sauen von der Gruppe ab um im geschützten Kessel die Ferkel zur Welt zu bringen, erst nach gut einer Woche gesellen sie sich wieder zu den anderen Schweinen. Auch das haben unsere Sauen wirklich so getan! Bis kurz vor der Geburt lagen die beiden zusammen in einer Höhle, bis die erste mit den Wehen anfing. Eine ganze Woche hat sich die Sau mit den kleinen in der Höhle aufgehalten und ist wirklich nur für das nötigste nach draußen. In dieser Zeit hat die andere keine Anstalten gemacht in die Höhle der anderen zu gehen. Da Schweine sehr saubere Tiere sind die niemals in das eigene Nest machen würden, bleibt der Kessel total trocken und sauber.  Nach einer Woche haben die kleinen die ersten Ausflüge ins freie unternommen. Jetzt flitzen die Sauen und die Ferkel quer durcheinander und jeder darf mal hier und mal da trinken. Wirklich sehr interessant und auch wir haben eine Menge daraus gelernt! Die kleinen sind total munter und gut drauf. Die nächsten 7- 8 Wochen bleiben die Ferkel nun bei den Sauen, danach ziehen sie um und die Sau kann sich in Ruhe erholen.